Umso wichtiger sind da natürlich die Ferien, um mal die Seele baumeln zu lassen und ein bisschen in den Tag hinein zu leben. In der Ferienbetreuung möchten wir Betreuerinnen den Kindern deshalb viel Freiraum und Entspannung, aber auch ein durchaus interessantes Alternativprogramm bieten.

Die Herbstferien standen unter dem Motto „Hurra, der Herbst ist mit Kürbissen und Spinnen da“. 

Am ersten Ferientag wurden aus Schaschlikspießen Spinnennetze hergestellt. In diese zogen gruselige Spinnen aus Wolle ein.

 

Mit einer Busfahrt nach Cadolzburg begann der zweite Ferientag. Nach einem spannenden Fußmarsch durch die engen Gassen und versteckten Treppen der Stadt, wurden wir auf der Burg von einer Museumspädagogin in Empfang genommen. Sie erzählte den Kindern viel über die Entstehung und den Wiederaufbau der Burg sowie über das Leben in der damaligen Zeit.

Die vielen Fragen der Kinder hat sie gerne mit viel Geduld und bildreich beantwortet. Die Kinder fanden es ein tolles und abwechslungsreiches Erlebnis.

Sie durften vieles anfassen, ausprobieren, riechen und schmecken. Nach der Besichtigung der Cadolzburg ging unser Spaziergang weiter zum Aussichtsturm, wo wir alle einen tollen Blick auf die Burg und das Umland hatten.

Am Mittwoch wurden die Kinder erneut zu Künstlern. Sie malten Kürbisse lustig und gruselig an. Dies wurde passend zu Halloween in den entsprechenden Kostümen gemacht.

Als Ausgleich zum Künstlerischen verbrachten wir aber auch viel Zeit draußen auf dem Hartplatz sowie an den Spielplätzen in der Umgebung.

Nach dem Feiertag begann der letzte Ferientag mit spannenden Geschichten und Erzählungen. Alle Kinder mussten natürlich von ihren Halloween-Touren berichten.

Wir hatten wieder einmal vier schöne Ferientage, die wie im Fluge vergingen und voller Eindrücke und mit viel Spaß, Freispiel, sowie tollen Bastelideen abgerundet waren.

 

Es grüßt ganz lieb

Ihr Ferienbetreuungsteam