Fast normal deswegen, da wir und die Kinder 2 mal in der Betreuungswoche getestet werden mussten und natürlich

die übliche Maskenpflicht und Abstandsgegeln galten.

In der zweiten Pfingstferienwoche fand leider keine Betreuung statt, aufgrund zu wenig Anmeldungen.

 

Unter dem Motto "Haben wir noch alle 5 Sinne beisammen?" testeten wir unsere Sinne. Zum "Hören" bastelten die

Ferienkinder ein Regenrohr aus Küchenrollen, gefüllt mit Reis und außen bunt verziert.

Ebenso entstand aus leeren Überraschungseier ein Geräusche-Memory.

Es war spannend, wer die meisten richtigen Pärchen fand. Zum "Fühlen" wurde ein Schuhkarton zum Fühlkarton,

in dem wir verschiedene Materialien aus unserem Fundus darin versteckten und ertasteten.

Um den Geschmack zu testen,

gab es verschiedene Geschmacksproben, wie Ketchup, Senf, Zitrone, Schokolade,

die mit verbundenen Augen verkostet wurden.

Ähnlich war es mit dem "Riechen". Hier gab es verschiedene Geruchsproben, wie Zimtstangen, Knoblauch, Zitrone,

Backsteinkäse.... Für das "Sehen" bastelten wir einen Frosch, der eine Fliege fängt.

 

Unser Ausflug der Woche führte uns nach Langenzeenn auf den Spielplatz,

wo wir zunächst unseren Bewegungsdrang stillten.

Dann aber unseren Hör- und Sehsinn nochmals beanspruchten,

in dem wir die Störche beobachteten und ihr Storchengeklapper lauschten.

Der Geschmackssinn kam bei einem leckeren Eis auch nochmals auf seine Kosten.

 

 

 

 

Ruck zuck war diese Ferienwoche vorbei. Jetzt freuen wir Betreuerinnen uns schon auf die Sommerferienbetreuung,

die hoffentlich mit noch weniger Einschränkungen, in entspannter Atmosphäre stattfinden werden.

 

Es grüßt herzlichst

Das Ferienbetreuungsteam