Neuer Elternbrief stand 08.05.2020

 

Sehr geehrte Eltern,

nachdem uns gestern,  07.05.2020,  das Kultusministerium  mit seinem aktuellen Schreiben sehr kurzfristig  die Veränderungen  bzw. Bestimmungen für den Präsenzunterricht für die 4. und 1. Klassen bekanntgegeben hat, möchte ich Sie heute genauer darüber informieren.

Die 4. Klassen beginnen mit der Wiederaufnahme des Unterrichts  ab Montag, 11.05.2020 mit reduziertem Stundenumfang in geringer Gruppenstärke, gefolgt von der  1. Jahrgangsstufe ab 18.05.2020.

Die Schüler erhalten ein tägliches Unterrichtsangebot von 3 Unterrichtsstunden. 

Die Viertklässler werden dazu in halber Klassenstärke unterrichtet. Der Unterricht erfolgt für jede Gruppe in einem separaten Klassenzimmer  zu unterschiedlichen Zeiten: Gruppe A:  8.00 Uhr bis 10.30 Uhr, Gruppe B: 10.30 Uhr bis 13.00 Uhr. 

 

Die Zuordnung  der Kinder wird von der Klassenlehrkraft vorgenommen und ist verbindlich. Insgesamt sind das bei täglichem Unterrichtsbesuch 15 Wochenstunden. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht. 

Busse werden die Kinder von den bekannten Haltestellen abholen und nach dem Unterricht wieder zu den Wohnorten zurückfahren. (Siehe angefügten Busfahrplan, der nur für die Viertklässler zum Präsenzunterricht  bis Pfingsten gültig ist.)

 

Im Bus, in den Pausen, auf dem Weg ins Klassenzimmer und zum Bus ist der Mund- und Nasenschutz zu tragen, im Unterricht selbst nicht. Bitte sorgen Sie dafür, liebe Eltern,  dass Ihre Kinder mit diesem
Schutz von zu Hause ausgestattet sind.

 

Zum genaueren Ablauf speziell des Unterrichts mit der 1. Jahrgangsstufe werden Sie im Laufe der nächsten Woche genau informiert. Wir wollen die Erfahrungen mit der 4. Jahr-gangsstufe bezüglich der Sicherheits- und Hygienemaßnahmen noch miteinbeziehen, um eventuelle neue Erkenntnisse daraus zu ziehen.  

Ein wöchentlicher Wechsel der Lerngruppen mit täglich 3 Unterrichtsstunden ist geplant. 

 

Nach den Pfingstferien starten dann die 2. und 3. Klassen – vorbehaltlich einer weiterhin positiven Entwicklung beim Infektionsgeschehen – mit einem auch wochenweise gestaffelten Unterrichtsbetrieb.

Einen Pausenverkauf gibt es zu Zeiten des Präsenzunterrichts nicht.

Auf mehrfache Nachfrage bezüglich des so wichtigen Einsatzes der Schulweghelfer möchte ich auf den Zeitraum nach Pfingsten verweisen, wenn aller Voraussicht nach auch der 2. und 3. Jahrgang im Schichtbetrieb die Schule wieder besuchen werden.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis, vor allem die oft kurzfristig angekündigten Maßnahmen und Veränderungen betreffend, die nicht in unserem  Entscheidungsbereich liegen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Karin Lämmermann-Meier, Rektorin